Dying In Silence

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Death-Metal Band aus Leipzig, Mitte 1990er bis ca. 2000 (?).

Barthel gründete 1997 daneben das Metal-Electro-Crossoverprojekt Loom und spielte ab 2000 bei der Zwickauer Death Metal Band Disillusion. Die letzte recherchierbare Aktivität von Dying In Silence war ein Auftritt beim sogenannten "Chaos-WGT" 2000.
Fast 20 Jahre nach der Auflösung meldete sich eine Formation mit dem Namen Hegesias zurück in der Öffentlichkeit und veröffentlichte seit Sommer 2019 diverse Tracks im Atmospheric Black Metal / Funeral Doom Stil ausschließlich online. Das One-Man-Project war nach eigener Darstellung Mitglied bei Dying In Silence.

Bandinfo: Dying In Silence www.metal-archives.com | Hegesias www.hegesias.band | hegesias-music.bandcamp.com | www.metal-archives.com | Review 2019

Besetzung

  • Rajk Barthel - g
  •  ???

Musik

  • 1996: Nomen meum, auf: "Der grosse Reiz" (CD Compilation, IG Pop)
  • 1997: Glut, auf: "Der grosse Reiz 2" (CD Compilation, IG Pop)
  • 1998: Nomen meum (Tape, DertoD Records DR 0143 SORE 47)
  • 1999: Quia Uno / Glut / Käfige / The trail of the crow (Tape)
  • 1999: Glut, auf: "Deathophobia VI" (CD Compilation, Earth A.D.)

Hegesias

  • 2019: Mountains EP: When the mountains telling their story / Reference to a sweet solution / One step only (Download only EP)
  • 2020: The virus (Download Track)