Enslaved

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Trash- und Deathmetal-Band aus Cottbus, 1990 bis 1998.

Gegründet 1988 als Necrophenistic Nightmare, ab Juni 1990 Enslaved. Veröffentlichten ihre erste EP als Debüt-Vinyl des Drebkauer Labels Morbid Records. Split 1998, 2001 Re-Union unter neuem Namen Killing Spree. Bassist Dirk spielte auch bei Dayzolate und später bei Post Mortem Gitarre. Carsten Gutsche und Jörg Giesecke gründeten 2005, zusammen mit ex-Musikern von Eisenhower, die "Psychedelic Metal" Band Audio Sonic Circus.
Gerd Zaunig, erster Schlagzeuger der Band, wechselte ab den frühen 1990ern das komplette Genre mit seinen aufeinander folgenden, teilweise ästhetisch umstrittenen Industrial-Projekten Wolverine, Predominance und Virologic.

Bandinfo & Quellen: Encyclopaedia Metallum | NMI/Messitsch 3/1991-1992 | Audio Sonic Circus

Besetzung

  • Birk Hübner - voc / später Frank Zerna - voc (bis 1996) / André Voigt - voc (ab 1996)
  • Carsten Gutsche - g
  • Markus Lehnigk - g
  • Dirk Olesch - bg / später Marcus Wurdel - bg / Jörg Reinhardt - bg
  • Gerd Zaunig - dr / später Lars Weber - dr / Hendrik Auerbach - dr / André "Pauke" Hanschke - dr

Killing Spree

  • Roman Bobkiewicz - voc
  • Markus Lehnigk - g
  • Jörg Giesecke - g
  • Jörg Reinhardt - bg
  • Jan Voigt - keyb
  • André "Pauke" Hanschke - dr

Eisenhower

  • T. Lebeda - voc
  • (Jörg?) Giesecke - g
  • George - bg
  • André wF. - dr

Audio Sonic Circus

  • Jan Schulz - voc
  • Carsten Gutsche - g
  • Jörg Giesecke - g
  • Sven Bielig - dr

Musik

Killing Spree

  • 2002: Attack myself (Demo)
  • 2004: Choose and decide (CD, Morbid Records MR 109)
  • 2012: Rise of the unborn child EP (CD, Black Blood Records)

Eisenhower

  •  ????: Hammerschlag & Norm (Tape)

Audio Sonic Circus

  • 2007: Seven stones (CD)
  • 201?: Symphony of tragedy (CD)