Fatale

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurzlebiges Punk-Projekt aus Berlin, 1986.

Nach dem Aus seiner Band Planlos und dem darauffolgenden Wehrdienst (staatlicherseits zur weiteren Demotivation eingesetzt) kehrte Michael "Pankow" Boehlke Ende 1985 in sein altes Punkerumfeld der Rummelsburger Erlöserkirche zurück. Dem Wunsch, sich weiterhin mit Musik zu beschäftigen, kam er zunächst als Ersatz-Schlagzeuger bei Namenlos nach, schnell folgte aber unter dem Namen Fatale eine eigene Bandgründung, bei der er aber keinesfalls wieder als Sänger auftreten wollte. Die Besetzung komplettierten Daniel Kaiser, früher auch bei Planlos, sowie Dirk Moldt, der den Proben- und Auftrittskeller der Erlöserkirche "managte" und ein Sänger aus denselben Kreisen mit ein wenig Banderfahrung. Einer der ersten Auftritte führte seine Band in die seit 1978 bestehende Thüringer Behinderten-Kommune Hartroda, welche ihn so begeisterte dass er mit seiner Band auf Konzerten Geld dafür einspielte. Letztlich führte ihn die Beschäftigung mit sozialen und gesellschaftlichen Themen weg vom Musik machen. Fatale lösten sich deshalb schon nach etwa einem Jahr wieder auf.
Dirk Moldt gehörte zu den Organisatoren des berühmt-berüchtigten Konzertes von Die Firma und Element Of Crime am 17.Oktober 1987 in der Berliner Zionskirche, das mit einem bis dahin ungekannt gewalttätigen Überfall rechtsgerichteter Ostberliner Jugendlicher endete. In den 1990er Jahren arbeitete Moldt das Ereignis in den Unterlagen des Ministeriums für Staatssicherheit auf und publizierte die Erkenntnisse 2002. Er ist heute als Historiker mit dem Schwerpunkt Geschichte der DDR-Bürgerrechtsbewegung tätig.

Quelle: Tim Mohr: "Stirb nicht im Warteraum der Zukunft" (Heyne 2017), S.338ff.

Besetzung

  • Thomas "Mäcki" Pietzker - voc
  • Dirk Moldt - g
  • Daniel Kaiser - bg
  • Michael "Pankow" Boehlke - dr

Musik