Hard Facts - Bonner Nachtleben

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Interpreten: Hard Facts, Brandenburg
Veröffentlicht: 1994
Label: Eigenproduktion
Format: Tape

Mit der einzigen Veröffentlichung der Brandenburger Punkband Hard Facts aus dem Jahr 1994 entstand auch der erste Tonträger mit Texten Torsten Gränzers, der die Öffentlichkeit erreichte. Textlich stark provozierend beschreibt er die Stimmungen im Ostdeutschland der Nachwendezeit, in der eine vergessene Jugend, zu der er sich auch noch zählte, sich einem kalten System ausgesetzt sah und die in Straßenkämpfen ihre Bestimmung suchte. Gränzer provozierte und sieht heute einige Texte teilweise stark unter der Gürtellinie, weil er sich seiner blinden Wut gegenüber den Mächtigen hingab, undifferenziert, rau und ehrlich aus der Sicht eines Menschen am unteren Rand der Gesellschaft, der das Ausbluten seines Landes beobachtete, sich neuen Kriegen sowohl in der Welt als auch in sich selbst ausgesetzt sah und seine Krisen mit großen Mengen von Alkohol bekämpfte. Keine textlichen wie musikalischen Glanzleistungen sind auf "Bonner Nachtleben" zu finden, dafür aber ein Spiegel jener Tage aus der Sicht eines desillusionierten jungen Menschen. Das Demo wurde im Kellerkomplex des Brandenburger "Kiju" von Spencer, einem Allrounder der Brandenburger Musikszene und seinerzeit in der Punkband Addicted Giesela und der Gothic-Band Project Bloody Abscess aktiv, aufgenommen und als Musikkassette veröffentlicht. Schon das Intro ist ein düsterer Blick auf die Weltordnung und enthält gesprochene Worte zu Synthesizer-Klängen. Der Titel "Hass und Gewalt" beschrieb kriegerische Konflikte und Elendszustände jener Zeit. In "Wollt Ihr das?" wurden die erstarkte Neonazi-Szene thematisiert. "Produkte des Wahnsinns" beschreibt den Irrsinn und die widrigen Lebensumstände vieler Menschen infolge von Armut und Krieg. "Alkohol" zeichnet ein düsteres Bild auf den damals sehr hohen Alkoholkonsum der Bandmitglieder. "Bullenschwein" war eine Reaktion auf das Vorgehen der Polizei auf Demonstrationen, die in Hannover in der Erschießung eines kurdischen Jugendlichen eskalierte. Der Titel "Denke daran" ist als Kampfansage an die herrschende Klasse zu verstehen, "Bonner Nachtleben" ist eine augenzwinkernde Satire über mutmaßliche Sexualpraktiken von Politikern. "Bambule" beschreibt Straßenrandale und (mitunter fiktive) bürgerkriegsähnliche Zustände in Europa. "Steuer hoch" thematisiert Steuererhöhungen.

  1. Intro
  2. Hass und Gewalt
  3. Wollt ihr das?
  4. Produkte des Wahnsinns
  5. Alkohol
  6. Bullenschwein
  7. Denke daran
  8. Bonner Nachtleben
  9. Bambule
  10. Steuer hoch