KlangFarBe

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kassetten-Label aus Karl-Marx-Stadt, 1985 bis 1989.

Häufigste und korrekte Schreibweise klangFarBe, das hervorgehobene F und B steht vermutlich für Frank Bretschneider, Gründer und Betreiber des Labels und Spiritus Rector der gleichfalls Karl-Marx-Städter Avantgarde Band AG Geige. Bretschneider war gleichzeitig an nahezu sämtlichen Aufnahmen als Musiker und/oder Produzent beteiligt. Auf den Tapes von Christian Heckel und der Kriminellen Tanzkapelle wirkten zudem mit Jan Kummer und Ina Herrmann (später verheiratete Ina Kummer) zwei weitere AG Geige Musiker mit.
Speziell die ersten vier Veröffentlichungen hatten einen musikalisch sehr experimentellen Ansatz mit limitierten Auflagen und daraus resultierender eher lokaler Reichweite. Nach dem Debüt der AG Geige auf dem Stadt-Sampler "Melodie & Harmonie", von dem ein Teil der Auflage als Beilage zu der von Bretschneider betreuten Grafik-Edition "A3" konzipiert war, änderte sich dies rasant für die darauf folgenden Kassetten, vor allem die legendären ersten zwei Tape-Alben der Band, "Yachtclub & Buchteln" und "Trickbeat" (die gleichnamige Debüt-LP, 1989 noch für das staatliche DDR-Label Amiga produziert, bestand trotz desselben Titels aus vollständigen Neueinspielungen sowie auch nur einem Teil der ursprünglich enthaltenen Tracks) wurden von Frank in größeren Stückzahlen im aufwendigen Home-Dubbing vervielfältigt und per Postversand unter's Volk gebracht. Beide Original-Tapes wurden nach Mitte der 1990er als CD ("Yachtclub & Buchteln" 1998) bzw. limitierte CDr ("Trickbeat" 2002) noch einmal veröffentlicht.
2016 erschien beim italienischen Mannequin-Label schließlich ein Vinyl-Doppelalbum mit einer größeren Auswahl der wesentlich selteneren frühen klangFarBe-Titel.

Tape-O-Graphie


Literatur

"Audio-Art" von Frank Bretschneider (1988), in: Galenza/Havemeister 1999
"KlangFarBen von der Peripherie - Frank Bretschneider", in: Pehlemann/Galenza 2006