Lutz Schramm

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lutz Schramm (* 1959 in Leipzig) ist Rundfunk-Journalist.

Biografisches

Nach zehnjährigem Besuch der allgemeinbildenden polytechnischen Oberschule (POS, DDR) machte er eine Lehre als Tontechniker. Ab 1984 war er als Musikredakteur und Moderator der Sendung "Die Beatkiste" beim Rundfunksender "Stimme der DDR" tätig. Seit März 1986 dann bei "DT64". Dort begann er seine Arbeit im Umfeld unabhängig produzierter Musik (independent music) mit seiner Sendung "Parocktikum". 1987 bot er mit der Sendung "Vibrationen" (später "Bass & Trouble") ein öffentliches Forum für Hip Hop, Reggae und afrikanische Musik im DDR-Rundfunk.

Ab 1986 schrieb Lutz Schramm für verschiedene DDR-Musikzeitschriften und Zeitungen (Unterhaltungskunst, Melodie & Rhythmus, Neues Leben, Junge Welt), nach der Wende 1989 für den Spiegel, Tip, NMI, Messitsch und NMI-Messitsch.

Mit der Aufsplittung von "DT64" in "MDR-Sputnik" und "Rockradio B" arbeitete er beim ORB (Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg) für dessen Jugendprogramm im Musikbereich. Die letzte "Parocktikum" Sendung wurde mit der Einstellung von "Rockradio B" im Februar 1993 ausgestrahlt.

Danach war Lutz Schramm beim ORB (später rbb - Rundfunk Berlin-Brandenburg) für das Jugendprogramm "Fritz" und bei "Radio Brandenburg" (später "Radioeins") tätig. Um 1994 wechselte sein journalistisches Betätigungsfeld vom Musikbereich in den Bereich Computertechnik, Neue Medien. Von November 1993 bis Ende 2001 war er verantwortlich für den Internetauftritt und Multimedia-Themen im Programm von "Fritz". Seit 1999 ist er Produktionsleiter der Online-Koordination des rbb.

Lutz Schramm lebt in Potsdam und ist Vater einer Tochter.

Weblinks