Marteria

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rapper aus Rostock, eigentlich Marten Laciny (* 4.12.1982).

Der mehrfach begabte Rostocker betätigte sich zunächst erfolgreich als Kapitän der Fußball-Jugendmannschaft beim Regionalverein FC Hansa Rostock und war von 1997 bis 1999 Stammspieler der jeweiligen DFB-Jugendauswahl. Zusätzlich trat er früh als Rapper in Erscheinung und war vorgeblich schon mit 16 Jahren am Debütalbum der regionalen Underdog Cru beteiligt. Ein darauf folgender Plattenvertrag als Solo-HipHop-Artist scheiterte allerdings. 1999 wurde er stattdessen als männliches Foto-Modell entdeckt mit Engagements bis in die USA, seit 2001 trat er als assoziiertes Mitglied der Underdog Cru bis zu deren Auflösung 2003 auch regelmäßig live auf. Zeitgleich beendete er seine Modelkarriere, um sich voll und ganz auf die eigene Musik zu konzentrieren. Hierzu zog er nach Berlin, wo er außerdem eine Schauspielschule besuchte. 2006 erschien sein Solo-Debüt unter dem Alias Marsimoto, das er fortan parallel mit Marteria verwendete. Die Abgrenzung erfolgte stilistisch nach dem Einsatz seiner Stimme, die als Marsimoto deutlich "gepitcht" wird, als Marteria hingegen natürlich klingt.
2002 war er Gast auf dem dritten Album des Rostocker Rappers Pussi. 2009 und 2014 vertrat er sein Heimatland Mecklenburg-Vorpommern beim "Bundesvision Song Contest". 2012 und 2017 war er Co-Autor bei Alben der Toten Hosen, 2012 hatte er mit dem Song "Lila Wolken" zusammen mit Yasha & Miss Platnum einen deutschen Nr.1-Hit. Zusammen mit Bands wie Feine Sahne Fischfilet, Beatsteaks und Die Toten Hosen beteiligt sich Materia auch aktiv seit mehreren Jahren an Konzerten und Kampagnen gegen aufkeimenden Rechtsnationalismus, vor allem in Mecklenburg-Vorpommern.
Marterias Online-Links führen alle zum Label Green Berlin, seit ca. 2011 die Marteria-eigene VÖ-Plattform und gleichzeitig ein nachhaltiges Modelabel (Upcycling, Bio-Rohstoffe, CO2-neutrale Produktion).

Netzinfo: www.marsimoto.de | www.marteria.com | Wikipedia

Musik

Marsimoto

  • 2006: Halloziehnation (CD, Magnum12 06 01 | 2016 2xLP/CD Re-Issue, Green Berlin)
  • 2008: Zu zweit allein (CD, Four Music | 2016 2xLP Re-Issue, Green Berlin)
  • 2011: Green juice EP (MCD, Juice Magazin | 2015 12"EP/MCD Re-Issue, Green Berlin)
  • 2012: Grüner Samt (2xLP/CD, Four Music / Green Berlin)
  • 2015: Ring der Nebelungen (2xLP/CD, Four Music / Green Berlin)
  • 2018: Verde (2xLP/CD, Green Berlin)

Samplerbeiträge hier

Marteria

  • 2007: Base Ventura (CD, Magnum12 07 01 | 2017 2xLP/CD Re-Issue, Green Berlin)
  • 2009: Zum König geboren, auf: "Bundesvision Songcontest 2009" (CD Compilation, Polystar)
  • 2010: Endboss (CDr Single, Four Music)
  • 2010: Marteria girl (MCD, Four Music)
  • 2010: Marteria feat. Yasha - Verstrahlt (MCD, Four Music)
  • 2010: Zum Glück in die Zukunft (2xLP/CD, Four Music)
  • 2011: Sekundenschlaf (MCD, Four Music)
  • 2012: MarteriaYashaMiss Platnum - Lila Wolken EP (12"EP/MCD, Four Music)
  • 2014: Kids (Zwei Finger an den Kopf) (MCD, Four Music)
  • 2014: OMG! (MCD, Four Music)
  • 2014: Zum Glück in die Zukunft II (2xLP/CD, Four Music)
  • 2014: Mein Rostock, auf: "Bundesvision Songcontest 2014" (2xCD Compilation, Universal)
  • 2017: Roswell (2xLP, Four Music / CD, Green Berlin)
  • 2018: Live im Ostseestadion (2xCD, Green Berlin)
  • 2018: Marteria & Casper - 1982 (2xLP/CD, Beat The Rich!)

mehr Samplerbeiträge hier