Maschinenkrieger KR52 vs. Disraptor

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Industrial/Rhythm'n'Noise Projekt aus Sachsen, aktiv seit 2002.

Die beiden Sound-Tüftler aus Riesa und Dresden arbeiteten zunächst jeder für sich, ab 2002 schrittweise zunehmend gemeinsam. Auf den ersten beiden Alben waren beide neben wenigen "Battle-Tracks" noch mit eigenen Titel vertreten, ab 2006 liefen alle Produktionen unter dem gemeinsamen Label Maschinenkrieger KR52 vs. Disraptor. Seit 2008 veröffentlichen sie beim einflußreichen Dortmunder Genre-Labels Hands Productions und hatten Auftritte bei Szene-Festivals wie "Forms of Hands" (NRW) und "Infest" (Bradford, UK), sowie 2006 und 2016 beim Leipziger Wave-Gotik-Treffen.
Frank Schewe veröffentlichte auch einige Tonträger als Synomorph.

Die Band im Netz: Facebook | Inklupedia | labellos.de/Bandinfo

Besetzung

  • Rico Weber a.k.a. Maschinenkrieger KR52
  • Frank Schewe a.k.a. Disraptor a.k.a. Synomorph

Musik

  • 2003: Chronicle of a transmutation (CDr, Eigenproduktion)
  • 2004: X-rays (CDr, Eigenproduktion)
  • 2006: Implosion (CDr, Eigenproduktion)
  • 2008: Audio-phobie (CD, Hands Productions D118)
  • 2010: Meltdown (CD, Hands Productions D147)
  • 2013: Rotten years (CD, Hands Productions D194)
  • 2018: Riot (CD, Hands Productions D258)

Samplerbeiträge hier

Disraptor

  • 2004: Subterranean (CDr, Eigenproduktion)

Synomorph

  • 2005: Brutality (Rest of doom days) (CDr, Apocalyptic Radio AR 013)
  • 2006: Flutwacht / Synomorph - Fragrance of blood (Split CDr, Tosom XX-04)
  • 2006: Recorded in hell (CDr, Apocalyptic Radio AR 029)

Samplerbeiträge hier