Peter Wawerzinek

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als "Künstlername" auch ScHappy bzw. Sc.Happy, Schriftsteller, Performance-Künstler und "Stegreif-Poet" aus Berlin, geboren als Peter Runkel in Rostock (* 28.9.1954)

Peter Runkel erlebte im Kleinkindalter die Republikflucht seiner alleinerziehenden Mutter als Trauma, lebte danach mit seiner jüngeren Schwester zuerst im Kinderheim und später bei Pflegeeltern bevor er durch Adoption den Namen Wawerzinek erhielt. 1978 zog er nach Ost-Berlin um an der Hochschule Weißensee zu studieren, arbeitete dann aber in Gelegenheitsjobs und begann eine ungewöhnliche literarische Karriere im Prenzlauer Berg der 1980er Jahre durch die eigenwillige Performance eigener Texte, in dieser Zeit wurde sein Künstler-Spitzname "ScHappy" geprägt. Von 1988 bis zu dessen Tod 1990 tourte er mit dem ähnlich arbeitenden Matthias BAADER Holst durch Underground-Galerien und Punk-Keller der DDR. Nach der Wiedervereinigung konnte er kontinuierlich als Schriftsteller auch veröffentlichen, mit Prosa-Texten, Gedichten, Hörspielen und journalistischen Arbeiten. Als später "Durchbruch" wird sein preisgekrönter Roman "Rabenliebe" (2010) gedeutet, in dem er seine Kindheitserfahrungen vom Verlassenwerden und seine schwierige Jugend im Heim und bei Pflegeeltern verarbeitete, ähnlich autobiographisch gefärbt war "Schluckspecht" (2014), dessen Thema seine Alkoholsucht ist.
Vor und nach 1990 gab es immer wieder gemeinsame Arbeiten mit Musikern des ostdeutschen Punk-Undergrounds, u.a. mit Flake Lorenz, Paul Landers und Trötsch sowie mit der Bolschewistischen Kurkapelle Schwarz-Rot und der Formation miliz christi. Auf literarischer Ebene arbeitete er mit Moritz Götze und dessen Hasenverlag (Halle/Saale) zusammen. Sein musikalischer Begleiter in den letzten Jahren war/ist (?) Bob Beeman.

Peter Wawerzinek im Netz: www.wawerzinek.de | Wikipedia

Aufnahmen (Auswahl)