Polarkreis 18

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

IndiePop Band aus Dresden, 2004/05 bis 2012.

Die explizite Vorläufergruppe Jack Of All Trades (mit den bei Bandgründung erst 13!!!jährigen Räuber, Wenzel und Pasora) gab es bereits seit 1998, Musiker der Band spielten außerdem bei NBI und Adrenaline. 2004 erfolgte die Umbenennung in Polarkreis 18 und die Veröffentlichung eines Demo-Albums, 2006 belegte die Band den zweiten Platz beim f6 Music Award, woraus ein Plattenvertrag mit dem renommierten Label Motor Music resultierte. Hier erschien 2007 das selbstbetitelte Debüt, ein Jahr später folgte mit der Single "Allein, allein", zugleich Titelsong des düsteren Fantasy-Films "Krabat", der größte Erfolg des Quintetts. Polarkreis 18 tourten in Deutschland u.a. mit den Smashing Pumpkins (2008) und Depeche Mode (2009) und nahmen 2009 für Sachsen am "Bundesvision Song Contest" teil, bei dem sie ebenfalls den zweiten Platz belegten.
2011 verliess Gründungsmitglied Silvester Wenzel die Band, ein Jahr später trennte sich auch Sänger Felix Räuber, um mit dem Indie Songwriter Maximilian Hecker als Duo zu touren, der Rest der Band mit dem Schauspieler Christian Friedel als neuem Sänger benannte sich um zu Woods Of Birnam. Offiziell wurde und wird dies aber nur als eine "Bandpause" für Polarkreis 18 deklariert, in der sich die Musiker weiteren Projekten widmen. Neben den genannten sind dies noch mehrere Veröffentlichungen und Engagements bei dem Dresdener Indie-Akustik-Folk Label K&F Records, hier erschienen zwei Solo-Alben von Philipp Makolies a.k.a. Lestat Vermon mit Hilfe von Ludwig Bauer, der auch auf zwei Alben von bergen und einem von Garda gastierte, das Garda Album "A Heart of a Pro" wurde zudem von Bauer, Makolies und Pasora produziert. Mit Christian Grochau produzierten Bauer und Pasora zwei EP's der Dresdener Songwriterin Marie-Sophie Kanske a.k.a. Sea Of Love, ebenfalls für K&F Records.

Trivia: Doppeltes Deja Vu, auch die Woods Of Birnam landeten ihren größten Hit mit einem Film-Titelsong und traten 2016 im deutschen Vorentscheid für den "Eurovision Song Contest" an, belegten aber nur den letzten Platz...

Die Band(s) im Netz: www.polarkreis18.de | Polarkreis 18 (Wikipedia) | www.woodsofbirnam.com | Woods Of Birnam (Wikipedia)

Besetzung

  • Felix Räuber - voc, g, p
  • Philipp Makolies - g, p
  • Ludwig Bauer - p, g, tp
  • Silvester Wenzel - p, electronics (bis 2011)
  • Hans-Christoph Kotzsch - g (bis ???)
  • Uwe Pasora - bg
  • Christian Grochau - dr

Musik

  • 2004: Chiropody / Somedays, sundays / Poem / Operation sun (Demo CDr EP)
  • 2005: Look (Demo CDr Album)
  • 2005: Ursa major (als Polarkreis), auf: "Rundlauf Global" (12"EP Compilation, Rundlauf Musik RLM 004)
  • 2006: Stellaris EP (10"EP, Motor Music MOT 05011)
  • 2007: Dreamdancer (Promo MCD, Motor Music MOT 05412 P)
  • 2007: Polarkreis 18 (LP/CD, Motor Music MOT 05551/05152)
  • 2008: Somedays, sundays (Promo MCD, Motor Music)
  • 2008: Crystal lake, auf: "Starke Stimmen gegen Rechts - DemokratieTape" (CD Compilation, Warner / Universal / Sony u.a.)
  • 2008: Allein, allein (7"/MCD, Vertigo / Universal)
  • 2008: The Colour of Snow (LP/CD, Vertigo)
  • 2008: The Colour of Snow (MCD, Vertigo)
  • 2009: Happy go lucky c/w The information (MCD, Universal)
  • 2010: Frei (2xLP/CD, Vertigo / Universal)
  • 2010: Look (CD Re-Issue, Motor Music MOT 10252)
  • 2010: Unendliche Sinfonie (MCD, Vertigo Berlin)

mehr Samplerbeiträge hier

Woods Of Birnam

  • 2012: The Healer EP (12"EP, Woods Of Birnam 001)
  • 2013: Hamlet live EP (MCD, Woods Of Birnam 002)
  • 2013: I'll call thee Hamlet, auf: "5 Jahre TV Noir" (3x12"EP/2xCD Compilation, Rent A Record Company RAR 25151)
  • 2014: Woods Of Birnam (LP/CD, Royal Tree Records RT 001)
  • 2014: I'll call thee Hamlet, auf: "Honig im Kopf (Original Motion Picture Soundtrack)" (CD Compilation, Four Music / Barefoot Music)
  • 2016: Searching for William? Excerpts (MCD, Hook Musik RTR-003)
  • 2017: Searching for William (2xCD, Royal Tree Records RT 004)

Lestat Vermon