Sinfuroco

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alternative-Band aus Berlin, 2002 bis 2013.

Die vielleicht ein wenig über-ambitionierten Musiker gewannen 2008 den Indierock-Contest "So klingt Berlin", im Jahr darauf tourten sie, nach dem Vorbild der Rolling Stones (!) mit "Sinfuroco's Rock & Roll Circus" zusammen mit Artisten. Mit dem plötzlichen Ausstieg von Sänger Sebastian endete die Bandstory. Das verbliebene Trio gründete 2018 zusammen mit einem Bass-Marco die neue Band NOON.

Die Band im Netz: www.sinfuroco.de (offline, aber "lussdisch" ... schaut mal rein!) | Facebook | www.backstagepro.de

Besetzung

  • Sebastian Wala - voc, bg
  • Steffen Vogel - g
  • Rico Neumann - dr
  • Jan Morawe - p (ab ca. 2007)

Musik

  • 2006: Nothing is alright (CD, Eigenproduktion)
  • 2009: Elephant (CD, Eigenproduktion)
  • 2010: Alea EP: Magic wooden broom / Song to believe / Travelling inn / Oughta dance / Wind / The abyss (CD-EP, Eigenproduktion)
  • 2011: Blind man gone, auf: "Keine Spielwiese für Nazis! Bands für Gera gegen Rechts" (CD Compilation, Ev.Jugendhaus Shalom)