Voice Of Hate

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Legendäre Streetpunk & Oi!-Band aus Berlin Prenzlauer Berg, 1991 bis ????.

Der erst 17jährige Mitbegründer Daniel "Schulle" Schulz sang vorher bereits in der Death Metal Band Impossible Suffering, bevor er sich 1990 der Skinhead-Szene zuwandte. Er verliess aber schon 1992 die Band und wurde angeblich kurzzeitig von Steffen "Rotten" Knaak ersetzt (ex- More Beer, später Kiezgesöx), bevor Henschel den Gesang komplett übernahm. Offensichtlich fand bereits 1994 das letzte VOH-Konzert (in Originalbesetzung) statt, 2011 gab es eine Live-Reunion (lies dazu hier).
Schulle gründete 1992 die Bierpatrioten und nach deren Auflösung 2001 Toxpack. Prösel wechselte Ende der 90er zu Maul Halten und gründete 2001 die Rockin' Slickers. Halle-Jan gründete 1995 mit Smail (ex- Kiezgesöx) The Shocks.

Netzinfo: Wikipedia / Facebook

Besetzung

  • Schulle - voc (1991/92)
  • (Marco) Prösel - g
  • Henschel - bg, voc
  • Halle-Jan - dr (1993 bis 1995)
  • Ille - dr (1996, Bierpatrioten)

Musik

  • 1992: Schlimme Jungs (Tape)
  • 1994: Domina/nt (Tape)
  • 1994: Domina, auf: "Arschlecken Rasur Vol.3" (7"EP Compilation, Scumfuck SM 010)
  • 1994: Nordland EP: Alkohol / Nordland / Medien & Skinheads (7"EP, Dim Records 021)
  • 1996: Voice Of Hate (CD, Dim Records 028)
  • 1998: Domina, auf: "Scumfuck Bizarr" (CD Compilation, Scumfuck SM 14)