Adiaphora: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
 
(Eine dazwischenliegende Version von einem anderen Benutzer wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
Dark-Wave-Projekt aus Zingst (Mecklenburg-Vorpommern), 1994.  
 
Dark-Wave-Projekt aus Zingst (Mecklenburg-Vorpommern), 1994.  
  
Das Musikprojekt '''[[adiaphora]]''' wurde 1994 von Alexander M. Korn und Martin Leidel ins Leben gerufen. Der musikalische Stil des Projekts orientierte sich an den Anfang der 90er aufkommenden avantgardistischen Dark-Wave-Bands wie Goethes Erben und das Ich. Thematisch beschreibt das Projekt, im Gegensatz zu anderen Bands des Genres, Ideen, die lyrisch eine Endzeit bzw. dystopische Zukunft beschreiben. Es entstehen drei Veröffentlichungen: zwei Alben und ein Live-Mitschnitt. Mit dem Ausscheiden des Mitbegründers Martin Leidel wird das Projekt beendet.
+
Das Musikprojekt '''adiaphora''' wurde 1994 von Alexander M. Korn und Martin Leidel ins Leben gerufen. Der musikalische Stil des Projekts orientierte sich an den Anfang der 90er aufkommenden avantgardistischen Dark-Wave-Bands wie Goethes Erben und das Ich. Thematisch beschreibt das Projekt, im Gegensatz zu anderen Bands des Genres, Ideen, die lyrisch eine Endzeit bzw. dystopische Zukunft beschreiben. Es entstehen drei Veröffentlichungen: zwei Alben und ein Live-Mitschnitt. Mit dem Ausscheiden des Mitbegründers Martin Leidel wird das Projekt beendet.
  
 
Im Folge- und Soloprojekt '''[[Das Buch & Das Bild|das Buch & das Bild]]''' das 1996 entsteht, geht Alexander M. Korn neue musikalische und inhaltliche Wege. Die Texte sind realitätsbezogen und überwiegend persönlich emotionaler Natur und werden nicht mehr nur rezitiert, sondern auch gesungen. Die Musik wird insgesamt wärmer und harmonischer mit zum Teil populärmusikalischen Anleihen.
 
Im Folge- und Soloprojekt '''[[Das Buch & Das Bild|das Buch & das Bild]]''' das 1996 entsteht, geht Alexander M. Korn neue musikalische und inhaltliche Wege. Die Texte sind realitätsbezogen und überwiegend persönlich emotionaler Natur und werden nicht mehr nur rezitiert, sondern auch gesungen. Die Musik wird insgesamt wärmer und harmonischer mit zum Teil populärmusikalischen Anleihen.
  
In Zusammenarbeit mit einer Kölner Studentin entsteht fast zeitgleich das Nebenprojekt '''[[Projekt Blauland]]''', in welchem die romantisch fantasievolle Lyrikwelt von Daniela Wedeking mit Synthiepop-Klängen vertont wird. Zwei EPs werden veröffentlicht.  
+
In Zusammenarbeit mit einer Kölner Studentin, entsteht fast zeitgleich das Nebenprojekt '''[[Projekt Blauland]]''', in welchem die romantisch fantasievolle Lyrikwelt von Daniela Wedeking mit Synthiepop-Klängen vertont wird. Zwei EPs werden veröffentlicht.  
  
 
Das anfängliche Soloprojekt '''das Buch & das Bild''' wächst über die Jahre zu einer regulären (Live-)Band mit Gitarre, Bass, Schlagzeug und weiblichem Background-Gesang. Es werden diverse Alben und EPs veröffentlicht, unter anderem über das Rostocker Indielabel [[Amöbenklang]]. 2004 ändert das Projekt seinen Namen in '''[[Freideuter|FREIDEUTER]]'''. Eine Single mit zwei neuen und einem überarbeiten Song erscheint. Es ist die bislang letzte Veröffentlichung.  
 
Das anfängliche Soloprojekt '''das Buch & das Bild''' wächst über die Jahre zu einer regulären (Live-)Band mit Gitarre, Bass, Schlagzeug und weiblichem Background-Gesang. Es werden diverse Alben und EPs veröffentlicht, unter anderem über das Rostocker Indielabel [[Amöbenklang]]. 2004 ändert das Projekt seinen Namen in '''[[Freideuter|FREIDEUTER]]'''. Eine Single mit zwei neuen und einem überarbeiten Song erscheint. Es ist die bislang letzte Veröffentlichung.  

Aktuelle Version vom 23. Oktober 2019, 16:44 Uhr

Dark-Wave-Projekt aus Zingst (Mecklenburg-Vorpommern), 1994.

Das Musikprojekt adiaphora wurde 1994 von Alexander M. Korn und Martin Leidel ins Leben gerufen. Der musikalische Stil des Projekts orientierte sich an den Anfang der 90er aufkommenden avantgardistischen Dark-Wave-Bands wie Goethes Erben und das Ich. Thematisch beschreibt das Projekt, im Gegensatz zu anderen Bands des Genres, Ideen, die lyrisch eine Endzeit bzw. dystopische Zukunft beschreiben. Es entstehen drei Veröffentlichungen: zwei Alben und ein Live-Mitschnitt. Mit dem Ausscheiden des Mitbegründers Martin Leidel wird das Projekt beendet.

Im Folge- und Soloprojekt das Buch & das Bild das 1996 entsteht, geht Alexander M. Korn neue musikalische und inhaltliche Wege. Die Texte sind realitätsbezogen und überwiegend persönlich emotionaler Natur und werden nicht mehr nur rezitiert, sondern auch gesungen. Die Musik wird insgesamt wärmer und harmonischer mit zum Teil populärmusikalischen Anleihen.

In Zusammenarbeit mit einer Kölner Studentin, entsteht fast zeitgleich das Nebenprojekt Projekt Blauland, in welchem die romantisch fantasievolle Lyrikwelt von Daniela Wedeking mit Synthiepop-Klängen vertont wird. Zwei EPs werden veröffentlicht.

Das anfängliche Soloprojekt das Buch & das Bild wächst über die Jahre zu einer regulären (Live-)Band mit Gitarre, Bass, Schlagzeug und weiblichem Background-Gesang. Es werden diverse Alben und EPs veröffentlicht, unter anderem über das Rostocker Indielabel Amöbenklang. 2004 ändert das Projekt seinen Namen in FREIDEUTER. Eine Single mit zwei neuen und einem überarbeiten Song erscheint. Es ist die bislang letzte Veröffentlichung.

Alexander M. Korn war mit seiner Musik auf diversen Compilations vertreten. Dazu zählen der Sampler "Magic of the Place" (Amöbenklang/subFlora) oder der US-amerikanische Radio-Goethe-Sampler „German bands Vol. 4“. Auch auf einem Magazin-Sampler der Zillo-Musikzeitschrift findet sich ein Beitrag von das Buch & das Bild.

Des Weiteren produzierte Alexander M. Korn einige instrumentale Stücke für diverse Bands aus dem Metal-Bereich.

Die wichtigsten Veröffentlichungen von das Buch & das Bild, Projekt Blauland und Freideuter sind heute als freie Musik lizensiert (Creative Commons) und digital und kostenlos im Internet Archive verfügbar. Sämtliche Veröffentlichungen sind zudem auf Discogs dokumentiert.

Die Projekte im Netz: adiaphora (facebook) | das Buch & das Bild (facebook) | Projekt Blauland (facebook) | FREIDEUTER (facebook) | Das Buch & Das Bild (Website) | Freideuter (Flash-Website)

Besetzung

adiaphora

  • Alexander M. Korn - lyrics, music, synth, voc
  • Kay Lipinski - live-e-bass, lyrics
  • Martin Leidel - music, keyb.

das Buch & das Bild

  • Alexander M. Korn - lyrics, music, synth, voc
  • Kay Lipinski - live-e-bass, lyrics
  • Jens Ballaschke - g (ab 2000)
  • Pawel Jürgens - dr (2000 bis 2002)
  • Anke Vangerow - voc (ab 2001)

Projekt Blauland

  • Alexander M. Korn - music, synth, voc
  • Daniela Wedeking - lyrics

FREIDEUTER

  • Alexander M. Korn - lyrics, music, synth, voc
  • Jens Ballaschke - g
  • Anke Vangerow - voc

Musik (Auszug)

adiaphora

Projekt Blauland

  • 1996: Zeitreise (Tape)
  • 1997: Am Abend (CDr/Tape, AMK Prod.)

das Buch & das Bild

  • 1995: Anders als bisher (Tape EP)
  • 1996: Kino, auf: "Magic of the Place" (CD Compilation, Amöbenklang AKCD 14)
  • 1997: Welle Sehnsucht (Tape, Amöbenklang Vertrieb)
  • 1999: Warum's mir bangt (CDr/Tape, Amöbenklang Vertrieb)
  • 2001: das Buch & das Bild (debüt 2) (CDr EP)
  • 2002: Gedeih und Verderb (CDr EP)

FREIDEUTER

  • 2004: Freideuter / Was rettet mich / So verloren / Freideuter (moscow sadness remix) (MCD, Eigenproduktion)