Clueso: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Parocktikum Wiki
(Die Seite wurde neu angelegt: „Sänger, Rapper und Produzent aus Erfurt (* 1980). Eigentlich Thomas Hübner, begann bereits mit 15 Jahren zu rappen und HipHop Tracks aufzunehmen, zunächst…“)
 
K
 
(5 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Sänger, Rapper und Produzent aus Erfurt (* 1980).
Sänger, Rapper und Produzent aus Erfurt (* 1980).


Eigentlich Thomas Hübner, begann bereits mit 15 Jahren zu rappen und HipHop Tracks aufzunehmen, zunächst mit dem '''EFP 96''' (= Erfurt Projekt 96), später '''Wostok MC's''' bzw. '''Wostok Mob'''. Die erste Veröffentlichung als '''Clüso''' entstand 1998 (je nach Lesart ''"Clüsolow"'' oder ''"Clüso Slow"''), der Name wurde unmittelbar danach in '''Clueso''' abgewandelt, außerdem gab es Aufnahmen als '''T'n'T''' (= Text & Ton). 1999 zog er nach Köln und erhielt einen Plattenvertrag beim Label der Fantastischen Vier. 2002 kam er zurück nach Erfurt und bildete eine neue Band mit Thüringer Musikern. 2005 vertrat er Thüringen beim Bundesvision Song Contest.
Eigentlich Thomas Hübner, begann bereits mit 15 Jahren zu rappen und HipHop Tracks aufzunehmen, zunächst mit dem '''EFP 96''' (= Erfurt Projekt 96), später '''Wostok MC's''' bzw. '''Wostok Mob''' (mit DJ Malik a.k.a. Marcel Aue, später [[Marbert Rocel]]). Die erste Veröffentlichung als '''Clüso''' entstand 1998 (je nach Lesart ''"Clüsolow"'' oder ''"Clüso Slow"''), der Name wurde unmittelbar danach in '''Clueso''' abgewandelt, außerdem gab es Aufnahmen als '''T'n'T''' (= Text & Ton). 1999 zog er nach Köln und erhielt einen Plattenvertrag beim Label der '''Fantastischen Vier'''. 2002 kam er zurück nach Erfurt und bildete eine neue Band mit Thüringer Musikern. 2005 und 2008 vertrat er Thüringen beim [[Bundesvision Song Contest]].


Clueso im Netz: [https://de.wikipedia.org/wiki/Clueso Wikipedia]
Clueso im Netz: [https://de.wikipedia.org/wiki/Clueso Wikipedia]
Zeile 7: Zeile 7:
== Musik (Auswahl) ==
== Musik (Auswahl) ==
* 1998: Clüsolow/Clüso Slow (Promo LP, Soundation)
* 1998: Clüsolow/Clüso Slow (Promo LP, Soundation)
* 1999: Nimm dir Zeit (als '''Clueso''') / Intro + Outro (als '''T'n'T'''), auf: ''[[Sampler - Erfurt calling Vol.3|"Erfurt calling Vol.3]]"'' (CD Compilation, Backyard Recordings)
* 1999: Nimm dir Zeit (als '''Clueso''') / Intro + Outro (als '''T'n'T'''), auf: ''[[Sampler - Erfurt calling Vol.3|"Erfurt calling Vol.3]]"'' (CD Compilation, [[Backyard Recordings]] BR 340007)
* 2000: Spiel da nich mit (12"EP/MCD, Four Music)
* 2000: Spiel da nich mit (12"EP/MCD, Four Music)
* 2000: The Disk (als '''MC Clueso''' feat. Metaphysics) (12"EP/MCD, Four Music)
* 2000: The Disk (als '''MC Clueso''' feat. Metaphysics) (12"EP/MCD, Four Music)
* 2001: Text & Ton (CD, Four Music/Columbia)  
* 2001: Text & Ton (CD, Four Music/Columbia)  
* 2007: Und sie ist glücklich dazu (feat. Jürgen Kerth), auf: ''[[Sampler - Erfurt calling Vol.4|"Erfurt calling Vol.4"]]'' (CD Compilation, Kerth Music)
* 2005: Love the people, auf: ''"Hörbar tolerant - Musik gegen Rechts"'' (CD+CD-ROM Compilation, Brandenburg gegen Rechts)
* 2005: Kein Bock zu gehen, auf: ''"Bundesvision Songcontest 2005"'' (CD Compilation, Polystar)
* 2007: Und sie ist glücklich dazu (feat. Jürgen Kerth), auf: ''[[Sampler - Erfurt calling Vol.4|"Erfurt calling Vol.4"]]'' (CD Compilation, [[Kerth Music]])
* 2008: Keinen Zentimeter, auf: ''"Bundesvision Songcontest 2008"'' (CD Compilation, Polystar)
'''Wostok Mob'''
* 2000: Wostok Re.Vinyl EP: Old to the new (vocal & instrumental version) (12"EP, 10 vor 10)


[[Category:Musiker]]
[[Category:Musiker]]
[[Category:Erfurt]]
[[Category:Erfurt]]
[[Category:HipHop]]

Aktuelle Version vom 27. September 2021, 11:06 Uhr

Sänger, Rapper und Produzent aus Erfurt (* 1980).

Eigentlich Thomas Hübner, begann bereits mit 15 Jahren zu rappen und HipHop Tracks aufzunehmen, zunächst mit dem EFP 96 (= Erfurt Projekt 96), später Wostok MC's bzw. Wostok Mob (mit DJ Malik a.k.a. Marcel Aue, später Marbert Rocel). Die erste Veröffentlichung als Clüso entstand 1998 (je nach Lesart "Clüsolow" oder "Clüso Slow"), der Name wurde unmittelbar danach in Clueso abgewandelt, außerdem gab es Aufnahmen als T'n'T (= Text & Ton). 1999 zog er nach Köln und erhielt einen Plattenvertrag beim Label der Fantastischen Vier. 2002 kam er zurück nach Erfurt und bildete eine neue Band mit Thüringer Musikern. 2005 und 2008 vertrat er Thüringen beim Bundesvision Song Contest.

Clueso im Netz: Wikipedia

Musik (Auswahl)

  • 1998: Clüsolow/Clüso Slow (Promo LP, Soundation)
  • 1999: Nimm dir Zeit (als Clueso) / Intro + Outro (als T'n'T), auf: "Erfurt calling Vol.3" (CD Compilation, Backyard Recordings BR 340007)
  • 2000: Spiel da nich mit (12"EP/MCD, Four Music)
  • 2000: The Disk (als MC Clueso feat. Metaphysics) (12"EP/MCD, Four Music)
  • 2001: Text & Ton (CD, Four Music/Columbia)
  • 2005: Love the people, auf: "Hörbar tolerant - Musik gegen Rechts" (CD+CD-ROM Compilation, Brandenburg gegen Rechts)
  • 2005: Kein Bock zu gehen, auf: "Bundesvision Songcontest 2005" (CD Compilation, Polystar)
  • 2007: Und sie ist glücklich dazu (feat. Jürgen Kerth), auf: "Erfurt calling Vol.4" (CD Compilation, Kerth Music)
  • 2008: Keinen Zentimeter, auf: "Bundesvision Songcontest 2008" (CD Compilation, Polystar)

Wostok Mob

  • 2000: Wostok Re.Vinyl EP: Old to the new (vocal & instrumental version) (12"EP, 10 vor 10)