De Buffdicks

Aus Parocktikum Wiki
Version vom 27. Juni 2019, 06:42 Uhr von Punkpapst (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Band aus Berlin, ca. 1994 bis 1997.

Sebastian "Buzz Dee" Baur war 1994 bereits eine Berliner Musiker-Legende (vor 1990 u.a. bei Monokel, Keks und MCB; danach eigene Bandprojekte Lanz Bulldog, Lazy Bones u.a.m.), auch Robert Gläser (Sohn des Renft-Gitarristen Cäsar Gläser) spielte seit Anfang der 80er in diversen Leipziger und später Berliner Underground-Bands. Christian Gerlach trommelte bis 1990 bei Inflagranti und danach bei Beulshausen, einem Bandprojekt des späteren Knorkator-Sängers Gero "Stumpen" Ivers.
Das Trio bespielte mit deutschsprachigem Crossover-Rock a la Selig / H-Blockx erfolgreich die Berliner Kneipen-Liveszene (erste CD-Veröffentlichung war darum ein Beitrag zu einem Live-Sampler des berühmten Berliner "Franz Club") und veröffentlichte 1997 ein komplettes Album. Sebastian Baur spielte ab 1996 parallel bei Knorkator, als deren Erfolgskurve sich steiler nach oben entwickelte, lösten sich De Buffdicks auf. 1998 stieß schließlich auch Christian Gerlach zu Knorkator.

Besetzung

Musik