Der Expander des Fortschritts

Avantgarde-Band aus Berlin, 1986 bis 1990.

Die Gründungsmitglieder waren: Susanne Lehmann (später Binas), Eckehard Binas, Mario Persch und Uwe Baumgartner, getextet wurde überwiegend von Persch, teils von E.Binas. Mit wechselnden Schlagzeugern (ab 1989: Norbert Grandl, Jörg Beilfuß und Thomas Görsch) und Bassist Stefan Schüler wurde das anfänglich überwiegende Studiokonzept auch live realisiert. Der Expander des Fortschritts produzierte mehrere Kassetten, auch von anderen Projekten für das eigene ZoneTon Label, zwei LP's (die erste noch halblegal für das britische Avantgarde-Label Recommended, später als ZoneTon ZT 001 wiederveröffentlicht), steuerte etliche Songs für Sampler bei, komponierte Hörspiel- und Theatermusiken und hatte seine Freunde in der Berliner, Leipziger, Rostocker etc. Kunst- und experimentellen Musikszene. Mit dem schwangerschafts-bedingten Ausstieg von S.Binas und dem Wechsel von Jörg Beilfuß (arbeitete danach mit Thomas Wagner als Tom Terror & Das Beil) zu Thomas Görsch vollzog sich ein radikaler musikalischer Wandel, dokumentiert auf der Kassette "4 Stücke" (s. Rezension in Messitsch 7/1990). Letzten Medienberichten (Ende 1990) zufolge gab es den Versuch, als Quartett unter dem Namen Four for Fortschritt in dieser Richtung weiterzuarbeiten, offensichtlich ist daraus nichts mehr geworden.
Eckehard Binas veröffentlichte als Ecke Binas ein Solo-Tape mit zwei Audio-Montagen bzw. Hörstücken, u.a. "Herzkotzen".
Susanne Binas-Preisendörfer wurde Professorin für Medien- und Jugendkultur, Thomas Görsch trommelte zwischen 1995 und 1998 bei Mutabor und Knorkator, zuletzt 2007 in der Berliner Band Saat.

Besetzung

  • Uwe Baumgartner - voc, keyb, perc, tapes
  • Eckehard Binas - p, tp, sax, g
  • Susanne Binas - p, voc, sax, fl
  • Mario Persch - g, lyrics

später ergänzt durch:

Musik

Ecke Binas

  • 1990: Vergrabene Bilder (Tape, ZoneTon ZT 005)