Holger "Makarios" Oley: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 37: Zeile 37:
 
'''Makarios & Prumskibeat'''
 
'''Makarios & Prumskibeat'''
 
* 2000: Schere! Aus! Stahl! (CD, Rare Talking RARE 0046)
 
* 2000: Schere! Aus! Stahl! (CD, Rare Talking RARE 0046)
* 2000: Schere aus Stahl, auf: ''"Re:Form:Stau 2000 - Hot, loud & saxy"'' (CD Compilation, [[Noiseworks]] NW 211)
+
* 2000: Schere aus Stahl, auf: ''[[Sampler - Re:Form:Stau 2000 - Hot, loud & saxy|"Re:Form:Stau 2000 - Hot, loud & saxy"]]'' (CD Compilation, [[Noiseworks]] NW 211)
 
* 2001: Als das Eis kam, auf: ''[[Sampler - Brachialpop 1|"Brachialpop 1"]]'' (MCD Compilation, [[UpArt]] UA 2001-2C)
 
* 2001: Als das Eis kam, auf: ''[[Sampler - Brachialpop 1|"Brachialpop 1"]]'' (MCD Compilation, [[UpArt]] UA 2001-2C)
 
* 2002: Orchester des Todes (CD, [[UpArt]] UA 2002-2A / Buschfunk 05062)
 
* 2002: Orchester des Todes (CD, [[UpArt]] UA 2002-2A / Buschfunk 05062)

Version vom 16. April 2018, 04:49 Uhr

Holger "Makarios“ Oley (* 29. November 1959, Geburtsname Holger Zürner, zeitweiliger Adoptionsname Holger Möbius, durch Heirat neuer Name Oley) ist ein deutscher Independent-Musiker, Sänger und Buchautor.

Oley begann während seiner Lehre zum Drucker Anfang der 1980-er Jahre in der Punkband Die Zucht. Diese musste sich in Die Art umbenennen, um eine in der DDR übliche Einstufung als offizielle Band zu ermöglichen. Im Jahr 2000 kam es zur Trennung dieser Band; Oley gründete mit dem Die Art-Gitarristen Thomas Gumprecht die Band Wissmut. Diese existierte bis zur Neugründung von Die Art 2007. Oley arbeitet außerdem am literarischen und musikalischen Erbe des fiktionalen russischen Autors S.W. Pratajev. Letzteres erfolgt zunächst mit Prumskibeat, später The Russian Doctors (die sich deshalb als seine Solo-Projekte betrachten lassen), sowie durch die Veröffentlichung von Büchern. Sein Lieblingsprojekt ist die musikalische Umsetzung seiner eigenen Samtmarie-Gedichte durch das Band-Projekt Goldeck. Auch davon wurde ein Bildband veröffentlicht. Seit der Neugründung des Pratajev-Gesellschaft e.V. im Jahr 2007 ist er dort Ehrenvorsitzender. Oley wohnt in Leipzig, wo er seit 2000 auch seine Label Brachialpop bzw. UpArt-Produktionen betreibt. In den Anfangsjahren von Die Art brachte er bereits (unter DDR-Bedingungen noch semi-professionell) deren Output unter Hartmut Productions heraus. Für die Chemnitzer Band Intershop war er 1997 auch als Produzent tätig.
Oleys Sohn Vincent war & ist gleichfalls Musiker bei Lizard Pool und Zin.

Sein Spitzname "Makarios" übrigens leitet sich von seinem überdurchschnittlichen Interesse als Schüler für Leben & Wirken des zypriotischen Staatspräsidenten Erzbischof Makarios (1913 bis 1977) ab.

Netzinfo: www.widewideworld.de | www.die-anderen-bands.de | www.therussiandoctors.de

Besetzung

Prumskibeat

  • H.Makarios Oley - voc
  • Robert Baldowski - g
  • Robin Oppenheimer - g, bg, keyb

The Russian Doctors

  • H.Makarios Oley - voc
  • Dr. Pichelstein (= Frank Broeker) - g

Goldeck

  • H.Makarios Oley - voc
  • Frank Broeker - g, keyb
  • Shiva Rudra - g, bg
  • Robert Baldowski - progr
  • Robin Oppenheimer - progr

Gäste

  • Pavel Cingl - v, mand
  • Phil Shoenfelt - g, voc

Musik

Die Art

Wissmut

Holger Oley solo

  • 2000: Makarios & Kudernatsch - Fischmus und Salamibrot (Tape, Noiseworks NW 216)
  • 2001: 3 Dutzend anderes Dunkel (als H.Makarios Oley) (CD, UpArt UA 2001-1A)
  • 2001: Als du dich in Zellophan einhülltest (als H.Makarios Oley), auf: "Brachialpop 1" (MCD Compilation, UpArt UA 2001-2C)

Makarios & Prumskibeat

  • 2000: Schere! Aus! Stahl! (CD, Rare Talking RARE 0046)
  • 2000: Schere aus Stahl, auf: "Re:Form:Stau 2000 - Hot, loud & saxy" (CD Compilation, Noiseworks NW 211)
  • 2001: Als das Eis kam, auf: "Brachialpop 1" (MCD Compilation, UpArt UA 2001-2C)
  • 2002: Orchester des Todes (CD, UpArt UA 2002-2A / Buschfunk 05062)
  • 2003: Pratajev Gold EP: Väterchen Frost / Der Glöckner von Notre Dame / Männer und Frauen / Mein Leid (7"EP, Major Label ML 006)
  • 2008: Auch die Ratte hat ein Herz, auf: The Russian Doctors - The Best of the Halbgötters (CD Compilation, UpArt UA 2008-1A)

The Russian Doctors

  • 2003: Rundblick vom Turm (CD, UpArt UA 2003-1B)
  • 2004: Auch die Ratte hat ein Herz (CD, UpArt UA 2004-03A | Re-Issue UA 2013-03A)
  • 2004: Gefesselt (CD, UpArt UA 2004-05A)
  • 2004: The Secret Roxanne Session (CD, Fanclub only Release)
  • 2005: The Secret Roxanne Session 2 (CD, Fanclub only Release)
  • 2005: Pratajew: Schnaps & Weiber (DVD)
  • 2006: Tote Katzen im Wind (CD, UpArt UA 2006-01A)
  • 2008: The Best of the Halbgötters (CD Compilation, UpArt UA 2008-1A)
  • 2010: Männer die am Feldrand stehen (CD, UpArt UA 2010-02A)
  • 2010: Der Angler von Tharandtskoje (CDr Compilation, Fanclub only Release)
  • 2013: Wiege deinen Rumpf! (CD, UpArt UA 2013-01A)
  • 2015: Live in der Schnapsbar (2xCD, UpArt UA 2015-01A)
  • 2015: Auch die Ratte hat ein Herz, auf: "20 Jahre Draussen - Musik für die Leipziger Straßenzeitung KiPPE" (CD Compilation, Blue Angel)
  • 2016: Manchmal wenn der Durst kommt (CD, UpArt UA 2016-01A)
  • 2017: Halbgötters in Punk (CD, UpArt UA 2017-02A)

Goldeck

  • 2004: Selected Demos (CDr EP)
  • 2005: Selected Demos II (CDr EP)
  • 2005: Selected Demos III (CDr EP)
  • 2005: Selected Demos I+II (CDr Compilation)
  • 2006: Selected Demos IV (CDr EP)
  • 2007: Samtmarie und das Haus der Schwarzen Liebe (CD, UpArt UA 2007-01A)
  • 2010: Selected Demos Vol.I-IV (CDr Compilation)
  • 2010: Selected Demos V (CDr EP)
  • 2012: Samtmarie III EP (MCD, UpArt UA 2012-1B)
  • 2012: Samtmarie | Galerie der schönen Künste (CD, UpArt UA 2012-5A)