Macbeth: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Heavy Metal-Band aus Erfurt, 1985 bis 1989, Re-Union 1993 und 2002. Legendäre frühe Metal-Band der DDR mit harter Fangemeinde, anfangs ohne Einstufung unter…“)
 
K
(Eine dazwischenliegende Version desselben Benutzers wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
Heavy Metal-Band aus Erfurt, 1985 bis 1989, Re-Union 1993 und 2002.
 
Heavy Metal-Band aus Erfurt, 1985 bis 1989, Re-Union 1993 und 2002.
  
Legendäre frühe Metal-Band der DDR mit harter Fangemeinde, anfangs ohne Einstufung unterwegs was rasch zu Repressalien durch die Behörden führte, schließlich gab es parallel Bemühungen der Band wegen ihrer Popularität einerseits durch "Fördermaßnahmen" eine Spielerlaubnis zu verschaffen, andererseits stand sie im Fokus eines sogenannten "Operativen Vorgangs" der Staatssicherheit mit den üblichen "Zersetzungsmaßnahmen" und dem erklärten Ziel, ihrer Existenz ein Ende zu bereiten. Folgerichtig kam im November 1986 das faktische Bandverbot, Drummer Fips wechselte zu '''[[Blitzz]]''', der Rest der Band plus einige neue Musiker benannte sich um in '''Caiman'''. 1988 wurde ihr charismatischer Sänger Detlev verhaftet und nicht ersetzt... tbc
+
Legendäre frühe Metal-Band der DDR mit harter Fangemeinde, anfangs ohne Einstufung unterwegs was rasch zu Repressalien durch die Behörden führte. Dennoch gab es parallel Bemühungen, der Band wegen ihrer Popularität einerseits durch "Fördermaßnahmen" eine Spielerlaubnis zu verschaffen, andererseits stand sie im Fokus eines sogenannten "Operativen Vorgangs" der Staatssicherheit mit den üblichen "Zersetzungsmaßnahmen" (Wehrdienst, Kriminalisierung, Verhaftungen usw.) und dem erklärten Ziel, ihrer Existenz ein Ende zu bereiten. Vermutlich deshalb werden für den folgenden Zeitraum mehrere (unten unerwähnte) weitere Musiker in der Besetzung genannt. Folgerichtig kam im November 1986 das faktische Bandverbot, Drummer Fips wechselte zu '''[[Blitzz]]''', der Rest der Band plus einige neue Musiker benannte sich um in '''Caiman'''. 1988 wurde ihr charismatischer Sänger verhaftet und nicht ersetzt, nach seiner Entlassung im Herbst 1989 startete die Band noch einmal durch, verlor aber im Verlauf der Wende weitere Musiker und schließlich Sänger Detlev Wittenburg im Dezember 1989 durch Suizid. Nach diesem Schock ruhte '''Caiman''' bis zu einem (wieder sänger-losen?) Live-Comeback 1993, dieses endete aber ebenso rasch, diesmal durch den Tod von Schlagzeuger Rico Sauermann.<br>Erst 2002 kam es zu einer stabilen Re-Union, nun wieder als '''Macbeth''' und mit dem erfahrenen und populären Sänger Olli Hippauf. Nach deren erstem Demo und der erfolgreichen Neuveröffentlichung des musikalischen Vermächtnisses der 80er Jahre auf dem u.a. vom späteren Drummer Patrick neu gegründeten Labels ''[[German Democratic Recordings]]'' erschienen inzwischen vier neue Alben der Kultband.
 
+
  
 
Bandinfo: [http://www.macbeth-music.de/ www.macbeth-music.de] | [http://www.metal-archives.com/bands/Macbeth/45588 www.metal-archives.com]
 
Bandinfo: [http://www.macbeth-music.de/ www.macbeth-music.de] | [http://www.metal-archives.com/bands/Macbeth/45588 www.metal-archives.com]
Zeile 22: Zeile 21:
 
== Musik ==
 
== Musik ==
 
* 1985: Zeit der Zeiten / Macbeth / Bomber I / Höllenfeuer (Tape)
 
* 1985: Zeit der Zeiten / Macbeth / Bomber I / Höllenfeuer (Tape)
 +
* 1987: als '''Caiman''': Hellfire / Ohne dich / Bomber II (Tape)
 +
* 1988: als '''Caiman''': High to metal / Death under moonlight / Excalibur (Tape)
 
* 2003: Rebirth (Demo CD)
 
* 2003: Rebirth (Demo CD)
 
* 2006: Zeit der Zeiten (1985 bis 1989) (CD Compilation, [[German Democratic Recordings]] GDR 001)
 
* 2006: Zeit der Zeiten (1985 bis 1989) (CD Compilation, [[German Democratic Recordings]] GDR 001)
Zeile 30: Zeile 31:
 
* 2012: Wiedergänger (CD, Massacre Records MASSCD 791 | LP, [[German Democratic Recordings]] GDR 007)
 
* 2012: Wiedergänger (CD, Massacre Records MASSCD 791 | LP, [[German Democratic Recordings]] GDR 007)
 
* 2015: Imperium (Download album, Massacre Records | LP, [[German Democratic Recordings]] GDR 013)
 
* 2015: Imperium (Download album, Massacre Records | LP, [[German Democratic Recordings]] GDR 013)
'''Caiman'''
+
 
* 1987: Hellfire / Ohne dich / Bomber II (Tape)
+
 
* 1988: High to metal / Death under moonlight / Excalibur (Tape)
+
  
 
[[Kategorie:Bands]]
 
[[Kategorie:Bands]]
 
[[Kategorie:Erfurt]]
 
[[Kategorie:Erfurt]]
 
__NOEDITSECTION__
 
__NOEDITSECTION__

Version vom 21. April 2017, 10:23 Uhr

Heavy Metal-Band aus Erfurt, 1985 bis 1989, Re-Union 1993 und 2002.

Legendäre frühe Metal-Band der DDR mit harter Fangemeinde, anfangs ohne Einstufung unterwegs was rasch zu Repressalien durch die Behörden führte. Dennoch gab es parallel Bemühungen, der Band wegen ihrer Popularität einerseits durch "Fördermaßnahmen" eine Spielerlaubnis zu verschaffen, andererseits stand sie im Fokus eines sogenannten "Operativen Vorgangs" der Staatssicherheit mit den üblichen "Zersetzungsmaßnahmen" (Wehrdienst, Kriminalisierung, Verhaftungen usw.) und dem erklärten Ziel, ihrer Existenz ein Ende zu bereiten. Vermutlich deshalb werden für den folgenden Zeitraum mehrere (unten unerwähnte) weitere Musiker in der Besetzung genannt. Folgerichtig kam im November 1986 das faktische Bandverbot, Drummer Fips wechselte zu Blitzz, der Rest der Band plus einige neue Musiker benannte sich um in Caiman. 1988 wurde ihr charismatischer Sänger verhaftet und nicht ersetzt, nach seiner Entlassung im Herbst 1989 startete die Band noch einmal durch, verlor aber im Verlauf der Wende weitere Musiker und schließlich Sänger Detlev Wittenburg im Dezember 1989 durch Suizid. Nach diesem Schock ruhte Caiman bis zu einem (wieder sänger-losen?) Live-Comeback 1993, dieses endete aber ebenso rasch, diesmal durch den Tod von Schlagzeuger Rico Sauermann.
Erst 2002 kam es zu einer stabilen Re-Union, nun wieder als Macbeth und mit dem erfahrenen und populären Sänger Olli Hippauf. Nach deren erstem Demo und der erfolgreichen Neuveröffentlichung des musikalischen Vermächtnisses der 80er Jahre auf dem u.a. vom späteren Drummer Patrick neu gegründeten Labels German Democratic Recordings erschienen inzwischen vier neue Alben der Kultband.

Bandinfo: www.macbeth-music.de | www.metal-archives.com

Besetzung

1985 bis 1989 (ab 1987 als Caiman)

  • Tobias "Tobser" Nehmer - voc (1985) / Detlev Wittenburg - voc (1985 bis † 1989)
  • Ralf "Zeidler" Klein - g
  • Lutz Rödiger - g (ab 1987)
  • Hanjo Papst - bg
  • Frank "Fips Ascon" Viebach - dr (1985/86) / Frank Basner - dr (1987/88) / Rico Sauermann - dr (1989 bis † 1993)

Re-Union (ab 2002)

  • Oliver "Olli" Hippauf - voc (bis 2010, wieder ab 2011, ex- Radiation Dust, Moshquito) / Tobias Stein - voc (2011)
  • Ralf "Zeidler" Klein - g
  • Roland Jurack - g (bis 2008) / Alexander Kopp - g (seit 2008)
  • Hanjo Papst - bg
  • Steffen Jurack - dr (bis 2008) / Patrick W. Engel - dr (2008 bis 2010) / Simon Mengs - dr (2010 bis 2014) / Steffen Adolf - dr (seit 2014)

Musik

  • 1985: Zeit der Zeiten / Macbeth / Bomber I / Höllenfeuer (Tape)
  • 1987: als Caiman: Hellfire / Ohne dich / Bomber II (Tape)
  • 1988: als Caiman: High to metal / Death under moonlight / Excalibur (Tape)
  • 2003: Rebirth (Demo CD)
  • 2006: Zeit der Zeiten (1985 bis 1989) (CD Compilation, German Democratic Recordings GDR 001)
  • 2006: Macbeth (CD, EMG 00430)
  • 2008: Unter dem Beil / Mein kleiner Soldat / Totentanz (Demo CD)
  • 2009: Gotteskrieger (CD, Massacre Records MASSCD 652)
  • 2011: From Hell - 25 Jahre Macbeth (DVD, Firefield Records)
  • 2012: Wiedergänger (CD, Massacre Records MASSCD 791 | LP, German Democratic Recordings GDR 007)
  • 2015: Imperium (Download album, Massacre Records | LP, German Democratic Recordings GDR 013)