Mad X-Ray: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
 
Zeile 30: Zeile 30:
 
* 1999: 21-4, auf: ''"10 years after - Noiseworks 1989-1999"'' (CD Compilation, [[Noiseworks]] NW 200)
 
* 1999: 21-4, auf: ''"10 years after - Noiseworks 1989-1999"'' (CD Compilation, [[Noiseworks]] NW 200)
 
* 2000: Ping pong, auf: ''[[Sampler - Generation East / Musik aus Neufünfland|"Generation East / Musik aus Neufünfland"]]'' (CD Compilation, Gaffa/Dakoda)
 
* 2000: Ping pong, auf: ''[[Sampler - Generation East / Musik aus Neufünfland|"Generation East / Musik aus Neufünfland"]]'' (CD Compilation, Gaffa/Dakoda)
* 2000: Ping pong, auf: ''"Re:Form:Stau 2000 - Hot, loud & saxy"'' (CD Compilation, [[Noiseworks]] NW 211)
+
* 2000: Ping pong, auf: ''[[Sampler - Re:Form:Stau 2000 - Hot, loud & saxy|"Re:Form:Stau 2000 - Hot, loud & saxy"]]'' (CD Compilation, [[Noiseworks]] NW 211)
 
* 2002: Terz (CD, [[Noiseworks]] NW 249 / Soulfood)
 
* 2002: Terz (CD, [[Noiseworks]] NW 249 / Soulfood)
 
* 2002: No water, auf: ''[[Sampler - Hallo 13 / Noiseworks 1989-2002|"Hallo 13 / Noiseworks 1989-2002"]]'' (CD Compilation, [[Noiseworks]] NW 250)
 
* 2002: No water, auf: ''[[Sampler - Hallo 13 / Noiseworks 1989-2002|"Hallo 13 / Noiseworks 1989-2002"]]'' (CD Compilation, [[Noiseworks]] NW 250)

Aktuelle Version vom 16. April 2018, 04:50 Uhr

Band aus Leipzig, gegründet 1992.

Mad X-Ray wurden 1992 von Mirco Schulze, Mario und Manuel Noll gegründet. Die Band spielt einen psychedelisch-rocklastigen Sound, und gibt als Einfluss Bands wie The Cure, Queens of the Stoneage und Motorpsycho an. 1998 gewannen sie zusammen mit Loom den Leipziger Rockwettbewerb. Anfang der Nuller Jahre betrieb die Band mit LSI ein gemeinsames Liveprojekt mit der Leipziger Band W:AX, Manuel trommelte in der Zweitband Baka und Mario arbeitete an den Electronic-Projekten Regler und Palmo Live. Seit 2005 veröffentlichte das Trio auf Mario Nolls Label Palmo Music. Ab 2005 spielte Manuel parallel bei Iona, 2006 verließ er (deshalb?) Mad X-Ray aus Zeitgründen, bei seinem Abschiedskonzert im Leipziger "Bimbotown" im Mai spielte die Band mit zwei Schlagzeugern. Bis Anfang 2008 bediente Caroline Weber das Schlagwerk, nach ihrem Wechsel zu den Lipstix wurde im Sommer 2008 mit Mika Snider ein neuer Schlagzeuger gefunden.
2008 gründeten Mario Noll und Mika Snider zunächst als Nebenprojekt Monte Filet, später stieß der Kult-Geiger Hansi Noack (ex- Musikbrigade, Fabrik, Dekadance) hinzu. Seit 2010 scheint es keine Aktivitäten von Mad X-Ray mehr zu geben.
Mario Noll spielt außerdem Bass für die BSG9 und Dead Man's Hand, Juliane Rotter und Marco Runge veröffentlichten im Trio mit Steffen Herrmann eine CD als Die Lyrischen Saiten.

Bandinfo: Mad X-Ray | Monte Filet | weitere Infos hier

Besetzung

Mad X-Ray

  • Mirco Schulze - g, voc
  • Mario Noll - bg, voc
  • Manuel Noll - dr (bis 2006)
  • Caroline Weber - dr, voc (2006 bis 2008)
  • Mika Snider - dr (seit 2008)

Monte Filet

  • Elena Lorenzon - voc
  • Mario Noll - g, voc
  • Marco Runge - g, voc, org
  • Mika Snider - dr
  • Ralf Leonhardt - bg
  • Hansi Noack - v (Dekadance)
  • Juliane Rotter - cello

Musik

Mad X-Ray

Monte Filet

Die Lyrischen Saiten