Paul's Rock-AG: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
Band aus Leipzig, Mitte 1980er.
 
Band aus Leipzig, Mitte 1980er.
  
Neben der schriftlich überlieferten (!) orthographischen Fehlleistung auch als '''Pauls Neue Rock-AG''' präsent, ob die Variation einen bandinternen Hintergrund hatte bleibt Spekulation. Obwohl diese Formation in den Jahren 1985/86 häufig auf Messestadt-Bühnen stand, zum [[II. Leipziger Rockfestival]] sogar als Quasi-Headliner am 27.Juni, ist wenig bis nichts von ihrer Existenz oder gar Musik überliefert. <br>Namenslieferant "Paul" Dinter gehörte zusammen mit dem Keyboarder Knut Steyer im Frühjahr 1983 zur ersten Besetzung von '''[http://www.cäsar-archiv.com/zeitzeugen/wolfram-dix/ Cäsars Rockband]''', welche die Leipziger Rocklegende Peter "Cäsar" Gläser nach dem Verbot von '''Renft''' und seinem Zerwürfnis mit '''Karussell''' als erste eigene Band zusammengestellt hatte. Dinter und Steyer wurden hierbei als talentierte Amateure neben die erfahrenen Musiker Wolfram Dix und Bernd Herchenbach gestellt und scheinen Cäsars Intention vom "frischem Blut" gut erfüllt zu haben, Dinter war zweiter Sänger und sogar Co-Autor von neuen Songs. Trotzdem beendete der unstete Cäsar nach einem Jahr die Zusammenarbeit, und danach entstand wohl '''Pauls Rock-AG'''.<br>Paul Dinter ist weiterhin überliefert als "Produzent" des ersten Tape-Albums von '''[[Die Art]]''' ([[Die Art - Would you mind us looking for?|"Would you mind us looking for?"]], 1987), sowie als Betreuer von Demo-Aufnahmen von '''[[Neu Rot]]''' aus demselben Jahr (siehe [[Neu_Rot_-_Same|hier]]). Vermutlich war er hierzu vor allem durch den Besitz diverser Technik (für das o.g. Festival stellte er z.B. eine komplette PA), Aufnahme-Know-How und eine gewisse Offenheit für andersklingende Musik prädestiniert.<br>[https://www.fourroses.de/#/119-band/162-ingo.html Ingo Paul] war regionaler Blues- und Hardrock-Mugger in den frühen bis späten 1980er Jahren und spielt seit 2001 in der überregional erfolgreichen Rock-Coverband '''Four Roses'''.
+
Neben der schriftlich überlieferten (!) orthographischen Fehlleistung auch als '''Pauls Neue Rock-AG''' präsent, ob die Variation einen bandinternen Hintergrund hatte bleibt Spekulation. Obwohl diese Formation in den Jahren 1985/86 häufig auf Messestadt-Bühnen stand, zum [[II. Leipziger Rockfestival]] sogar als Quasi-Headliner am 27.Juni, ist wenig bis nichts von ihrer Existenz oder gar Musik überliefert. <br>Namenslieferant "Paul" Dinter gehörte zusammen mit dem Keyboarder Knut Steyer im Frühjahr 1983 zur ersten Besetzung von '''[http://www.cäsar-archiv.com/zeitzeugen/wolfram-dix/ Cäsars Rockband]''', welche die Leipziger Rocklegende Peter "Cäsar" Gläser nach dem Verbot von '''Renft''' und seinem Zerwürfnis mit '''Karussell''' als erste eigene Band zusammengestellt hatte. Dinter und Steyer wurden hierbei als talentierte Amateure neben die erfahrenen Musiker Wolfram Dix und Bernd Herchenbach gestellt und scheinen Cäsars Intention vom "frischem Blut" gut erfüllt zu haben, Dinter war zweiter Sänger und sogar Co-Autor von neuen Songs. Trotzdem beendete der unstete Cäsar nach einem Jahr die Zusammenarbeit, und danach entstand wohl '''Pauls Rock-AG'''.<br>Paul Dinter ist weiterhin überliefert als "Produzent" des ersten Tape-Albums von '''[[Die Art]]''' ([[Die Art - Would you mind us looking for?|"Would you mind us looking for?"]], 1987), sowie als Betreuer von Demo-Aufnahmen von '''[[Neu Rot]]''' aus demselben Jahr (siehe [[Neu_Rot_-_Same|hier]]). Vermutlich war er hierzu vor allem durch den Besitz diverser Technik (für das o.g. Festival stellte er z.B. eine komplette PA), Aufnahme-Know-How und eine gewisse Offenheit für andersklingende Musik prädestiniert. Mit höchster Wahrscheinlichkeit wurden von ihm 1986 sogar die Aufnahmen von '''[[L'Attentat]]''' realisiert, die 1987 als LP [[L'Attentat - Made in GDR|"Made in GDR"]] beim westdeutschen Label ''X-Mist Records'' erschienen (Paul erschien in den originalen Linernotes zwar nicht als Produzent oder Toningenieur, aber in den Danksagungen zusammen mit Cäsar, in dessen Haus die Band eine zeitlang proben durfte).<br>[https://www.fourroses.de/#/119-band/162-ingo.html Ingo Paul] war regionaler Blues- und Hardrock-Mugger in den frühen bis späten 1980er Jahren bei Formationen wie '''Karthago''', '''Kon Tiki''', '''Elan''' oder '''Dr. Jenzz''', und spielt seit 2001 in der überregional erfolgreichen Rock-Coverband '''Four Roses'''. Sein eigenes aktuelles Duo-Projekt heißt '''[https://www.facebook.com/pages/category/Musician-Band/Take-It-Naked-409206989155608/ Take It Naked]'''.
  
 
== Besetzung ==
 
== Besetzung ==

Version vom 5. November 2019, 20:06 Uhr

Band aus Leipzig, Mitte 1980er.

Neben der schriftlich überlieferten (!) orthographischen Fehlleistung auch als Pauls Neue Rock-AG präsent, ob die Variation einen bandinternen Hintergrund hatte bleibt Spekulation. Obwohl diese Formation in den Jahren 1985/86 häufig auf Messestadt-Bühnen stand, zum II. Leipziger Rockfestival sogar als Quasi-Headliner am 27.Juni, ist wenig bis nichts von ihrer Existenz oder gar Musik überliefert.
Namenslieferant "Paul" Dinter gehörte zusammen mit dem Keyboarder Knut Steyer im Frühjahr 1983 zur ersten Besetzung von Cäsars Rockband, welche die Leipziger Rocklegende Peter "Cäsar" Gläser nach dem Verbot von Renft und seinem Zerwürfnis mit Karussell als erste eigene Band zusammengestellt hatte. Dinter und Steyer wurden hierbei als talentierte Amateure neben die erfahrenen Musiker Wolfram Dix und Bernd Herchenbach gestellt und scheinen Cäsars Intention vom "frischem Blut" gut erfüllt zu haben, Dinter war zweiter Sänger und sogar Co-Autor von neuen Songs. Trotzdem beendete der unstete Cäsar nach einem Jahr die Zusammenarbeit, und danach entstand wohl Pauls Rock-AG.
Paul Dinter ist weiterhin überliefert als "Produzent" des ersten Tape-Albums von Die Art ("Would you mind us looking for?", 1987), sowie als Betreuer von Demo-Aufnahmen von Neu Rot aus demselben Jahr (siehe hier). Vermutlich war er hierzu vor allem durch den Besitz diverser Technik (für das o.g. Festival stellte er z.B. eine komplette PA), Aufnahme-Know-How und eine gewisse Offenheit für andersklingende Musik prädestiniert. Mit höchster Wahrscheinlichkeit wurden von ihm 1986 sogar die Aufnahmen von L'Attentat realisiert, die 1987 als LP "Made in GDR" beim westdeutschen Label X-Mist Records erschienen (Paul erschien in den originalen Linernotes zwar nicht als Produzent oder Toningenieur, aber in den Danksagungen zusammen mit Cäsar, in dessen Haus die Band eine zeitlang proben durfte).
Ingo Paul war regionaler Blues- und Hardrock-Mugger in den frühen bis späten 1980er Jahren bei Formationen wie Karthago, Kon Tiki, Elan oder Dr. Jenzz, und spielt seit 2001 in der überregional erfolgreichen Rock-Coverband Four Roses. Sein eigenes aktuelles Duo-Projekt heißt Take It Naked.

Besetzung

  • Jürgen "Paul" Dinter - voc, g (?)
  • Ingo Paul - bg (?)
  •  ???