Revelation Time Records: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Parocktikum Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Hardcore-Label aus Haldensleben, aktiv von 1989 bis ca. Mitte 1990er. Labelbetreiber Michael Jeitner nutzte, ähnlich früh wie die Haldenslebener "Konkurrenz…“)
 
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
Hardcore-Label aus Haldensleben, aktiv von 1989 bis ca. Mitte 1990er.
+
Hardcore-Label aus Haldensleben, aktiv von 1989 bis ca. 1993.
  
 
Labelbetreiber Michael Jeitner nutzte, ähnlich früh wie die Haldenslebener "Konkurrenz" von ''[[Frei Zum Abriss-Tapes]]'', bereits das sich abzeichnende finale Chaos der DDR Ende 1989 für eine echte Independent-Veröffentlichung, hier einer weniger bekannten (aber egal!) US-HC-Band. Die nächsten Release-Aufträge purzelten ab Ende 1991 aus dem westlichen Berlin und Magdeburg ins Haus.
 
Labelbetreiber Michael Jeitner nutzte, ähnlich früh wie die Haldenslebener "Konkurrenz" von ''[[Frei Zum Abriss-Tapes]]'', bereits das sich abzeichnende finale Chaos der DDR Ende 1989 für eine echte Independent-Veröffentlichung, hier einer weniger bekannten (aber egal!) US-HC-Band. Die nächsten Release-Aufträge purzelten ab Ende 1991 aus dem westlichen Berlin und Magdeburg ins Haus.
Zeile 8: Zeile 8:
 
* RT 003: '''[[Violent Abuse]]''' - The Sky EP (7"EP, 1993)
 
* RT 003: '''[[Violent Abuse]]''' - The Sky EP (7"EP, 1993)
 
* RT 004: '''Redspit''' (Berlin) - s/t (7"EP, 1992)
 
* RT 004: '''Redspit''' (Berlin) - s/t (7"EP, 1992)
* RTR 005: ''[[Sampler - See, hear and shout! - German Hardcore Compilation|"See, hear and shout! - German Hardcore Compilation"]]'' (LP Compilation, 199?)
+
* RTR 005: ''[[Sampler - See, hear and shout! - German Hardcore Compilation|"See, hear and shout! - German Hardcore Compilation"]]'' (LP Compilation, 1992)
  
  

Aktuelle Version vom 16. Februar 2017, 16:21 Uhr

Hardcore-Label aus Haldensleben, aktiv von 1989 bis ca. 1993.

Labelbetreiber Michael Jeitner nutzte, ähnlich früh wie die Haldenslebener "Konkurrenz" von Frei Zum Abriss-Tapes, bereits das sich abzeichnende finale Chaos der DDR Ende 1989 für eine echte Independent-Veröffentlichung, hier einer weniger bekannten (aber egal!) US-HC-Band. Die nächsten Release-Aufträge purzelten ab Ende 1991 aus dem westlichen Berlin und Magdeburg ins Haus.

Diskographie